UBW Jahrestreffen 2018

Rückblick auf 2017 und Vorausschau auf 2018

Waldbrunn. (sk) Anfang März (03.03.2018) kamen die Unabhängigen Bürger Waldbrunn zu ihrem regelmäßigen Jahrestreffen in der Gaststätte „Turmschenke“ in Waldkatzenbach zusammen. Stellvertreter Normen Schmitt begrüßte die große Mitgliederzahl mit Angehörigen, da sich Vorsitzender Reinhold Weis krankheitsbedingt entschuldigen lies. Nach der Begrüßung führte Sophia Lampe einen kurzen Rückblick über die Gemeinderats- und UBW-Tätigkeiten 2017 bis heute aus.

UBW Jahrestreffen (Foto: privat)

Mit der Festlegung der detaillierten Gestaltung und dem anschließenden Bau des Kreisverkehrs im Zufahrtsbereich des Neubaugebiets Hahnenfeld in Strümpfelbrunn, ist nun auch dort der 2. Bauabschnitt abgeschlossen. Die ersten Häuser stehen bereits. Durch den Grundstückserwerb in Weisbach, konnten weitere 5 Bauplätze mittels einer Einbeziehungssatzung realisiert werden. Da die Bauplätze nun nach und nach veräußert werden, muss sich die Verwaltung und der Gemeinderat zeitnah Gedanken über neue Baugebiete machen. Das gleiche gilt für Gewerbeflächen, denn mit dem Verkauf der vorletzten Gewerbegrundstück in der Waldbrunner Höhe, fehlt es auch hier bald an möglichen Flächen für Gewebetreibende. Die Weiterentwicklung und Ausweisung zukünftiger Neubaugebiete und Gewerbeflächen war ein Punkt des im Februar 2018 gestellten Antrags der UBW an die Verwaltung.

Als jährliche Straßeninstandhaltungsarbeiten erhielten der Parkplatz des Katzenbuckel Therme und die Zufahrtswege zum Sportheim und zum Reiterhof Strümpfelbrunn eine neue Asphaltdeckschicht. Auch 2017 waren die Instandsetzung der Beschädigungen durch das Starkregenereignis im Frühjahr 2016 ein Thema. Nach den ersten Schadensregulierungen von Feldwegen zwischen Strümpfelbrunn und Schollbrunn, sowie der Zufahrt zur ehemaligen Erddeponie in Schollbrunn erfolgt sind, sollen die Ergebnisse der beauftragten Flussgebietsuntersuchung im Gemeinderat vorgestellt werden. Mit der Untersuchung werden mittel- und langfristig Maßnahmen zur Reduzierung der Hochwasserschäden im Ortsteil Schollbrunn aufgezeigt.

Auch 2017 wurde die Bandschutzertüchtigung der Winterhauchschule fortgesetzt. Nach der Beauftragung der geforderten Fluchttreppe als weiten Rettungsweg des Obergeschosses in der Juli Sitzung 2017, fehlt diese immer noch bis zum Jahresende und das obere Stock der Winterhauch Schule kann daher noch nicht genutzt werden, kritisierte Frau Lampe.

Weiter führte die Gemeinderätin aus, spaltete die Erhöhungen der Schwimmbad Eintrittspreise und Kindergartengebühren die Bevölkerung und auch den Gemeinderat. Trotz konstanter Besucherzahlen der Therme mit rd. 120.000 steigen die Unterhaltungskosten stetig an und eine moderate Preiserhöhung war unumgänglich. Auch bei der Kinderbetreuung fallen der Gemeinde erhöhte Kosten durch die gesetzlichen Tariferhöhungen bei den Personalkosten an. Jedoch ist nach Meinung der UBW nur eine Gebührenerhöhung in der Bevölkerung vertretbar, wenn die Öffnungszeiten flexibler gestaltet werden. Mehrheitlich wurde diese Sichtweise im Gemeinderat nicht geteilt und die Gebühren erhöht.
Die gute Nachricht in Sachen Kindergartenbetreuung so Frau Lampe ist, dass im Juli 2017 die schon etliche Jahre von den UBW geforderte Beauftragung eines Kindergartenkonzepts in Auftrag gegeben wurde. Hierbei werden u. a. die Zentralisierung der Kindergärten untersucht. Die ersten Ergebnisse sollen im Frühjahr dieses Jahr im Rat vorgestellt werden.

Mit den beiden Millionenprojekte, welche 2018 begonnen werden sollen, werden langfristig die Finanzmittel der Gemeinde gebunden sein. Im Gegenzug der notwendigen Sanierungsmaßnahme der Talstraße in Schollbrunn, aufgrund der Kanalhydraulik, muss bei der geplanten Sanierungsmaßnahme des Rathauses zwischen zwingend erforderlich und wünschenswertem unterschieden werden, so die Gemeinderätin Lampe. Aber auch sollten die Entscheidungen für künftige große und kleinere Investitionsmaßnahmen nur unter Betrachtung der langfristigen Finanzmittel der Gemeinde getroffen werden. Hier sehen die UBW besonders kritisch die von der Verwaltung vorgesehene Maßnahme Attraktivitätssteigerung im Katzenbuckelumfeld mit einem enormen Volumen. Nach Ansicht der UBW sollten Investitionen im Kindergartenbereich und im Bereich Straßen- u. Kanalinstandsetzung vorrangig erledigt werden.

Jedoch nicht nur im politischen Kreise wurden richtungsweisende Beschlüsse getroffen, auch die jährlichen Aktivitäten als UBW waren vielseitig. Im Rahmen der UBW-Firmenbesuche trafen die UBW den neuen Geschäftsführer des Feriendorfs Waldbrunns und nahmen die Wünsche und Anregungen von Herrn Pauli mit.

Nachdem es zu Beginn des Ferienprogramms so aussah, dass es 2017 erstmalig seit 2011 keine Aktion der UBW im Rahmen de Ferienprogramms gab, drehte sich das Blatt durch die Initiative von Michael und Irene Kress und Harald Brauß. Bei den verschiedenen Spielstationen konnten insgesamt 14 Kinder ihre Stärken einsetzen. Neben dem Einsatz von Kraft, Zielgenauigkeit, Balance sowie Teamfähigkeit, mussten die Kinder auch ein „Waldbrunn Rätsel“ lösen.

Im goldenen Oktober bei herrlichem Wetter fand das Herbstfest der UBW zum dritten Mal auf dem Hundesportgelände in Oberdielbach statt. Dank des Vorsitzenden des Hundesportvereins, konnte das gemütlichen Beisammensein zum Austausch über gesellschaftliche als auch über private Themen stattfinden.

Ein Herzenswunsch, so berichtete Frau Lampe war bei dem diesjährigen Mandatsträgertreffen von vielen, der fehlende Informationsfluss von der Verwaltung über den Bearbeitungs- / Planungsstand von verschiedenen Themen. Verschiedene Vorhaben wurden dem Gemeinderat bzw. Ortschaftsrat Dielbach im Vorentwurf-Status vorgestellt. Weitere Planungen bzw. Zeitschienen zur Realisierung wurden nach dem Kenntnisstand der UBW nicht weiterverfolgt. Daher wurde von der Fraktion, so Frau Lampe, einen Antrag zu nachfolgenden Themen gestellt:

  • Planung von Regenrückhaltevolumen in Oberdielbach Baugartenweg u. Neugereuth
  • Alternative Bestattungsformen (erste Konzeptvorstellung im GR am 2013)
  • Straßenausbauplanung der Ortsdurchfahrt Oberdielbach L524 (Ergebnisvorstellung der Auswertung der Kanalbefahrung beauftragt am 25.04.2016 im GR, Planungsstand des RP Karlsruhe zur Abwicklung der Maßnahme)
  • Gemeindezufahrtsstraßen: die Zufahrtsstraßen L589 (von Lohrbach) und L524 (von Eberbach) befinden sich in einem schlechten Straßenzustand. Ebenso von Schollbrunn nach Dielbach. Der Straßenzustand bzw. eine mögliche Sanierung sollte zeitnah mit den jeweiligen Straßenbaulastträger besprochen werden.
  • Mit dem kontinuierlichen Verkauf von Bauplätzen für Gewerbe- und Wohnflächen neigen sich die gemeindeeigenen Flächen dem Ende zu. Grundlegend sind weitere Überlegungen über neue Entwicklungsflächen zu tätigen.

Nach den Berichten aus den Ortschaftsräten, bei denen unter anderem von der Planung / Ausführungen des Dorfjubiläums in Strümpfelbrunn, der Parkplatzsituation am Kindergarten Oberdielbach sowie die Fertigstellung der Sanierung der Kneippanlage in Schollbrunn, stand der Kassenbericht auf der Tagesordnung.

Kassenführer Harald Brauß berichtete von einem soliden Kassenstand, welcher von dem Kassenprüfer Thomas Stelzer bestätigt und Herr Brauß entlastetet wurde.

Anschließend folgte die Entlastung und Neuwahl der Ämter-Vereinsstruktur durch Herrn Stephan Deußer. Mit keiner personellen Änderungen wurde einstimmig von allen Anwesenden die bisherige Ämterbesetzung angenommen.

Unter dem Themenpunkt „Verschiedenes“ wurde die nächste UBW-Veranstaltung für die Bevölkerung im Mai angekündigt. Am 17.05. um 19 Uhr wird im Ortsteil Schollbrunn ein Auffrischungskurs der Erste-Hilfe stattfinden. Der Auffrischungskurs soll Handlungssicherheit für jeden Bürger Waldbrunns bieten.

Als weiterer Besprechungspunkt unter „Verschiedenes“ standen die nähe rückenden Kommunalwahl für die Orts- und Gemeinderäte 2019. Frau Lampe führte hierzu einen kurzen Rückblick an. Seit Antreten der UBW bei den Kommunalratswahlen 1999 stieg das erreichte prozentuales Wahlergebnis bei den nächsten Wahlen stetig. Somit konnte die UBW bereits einen großen Einfluss auf das Gemeindegeschehen nehmen.
Zur Erinnerung, nach der ersten Wahl 1999 lag die UBW bei 14 % und 3 Sitzen. Bei der letzten Wahl 2014 erreichte die UBW bereits 27,1 % und schon 5 Sitze im Gemeinderat.

Um auch in den nächsten Jahren Vertreter aus der Bevölkerung für politische Themen und das Gemeindegeschehen zu begeistern, wird die UBW einen Aufruf für jeden Ortsteil im Amtsblatt starten.

„Ein Jeder, der Interesse am Mitgestalten seines Gemeindelebens hat, kann sich bei dem jeweiligen Ortsansprechpartner der UBW ganz unverbindlich melden.“

Zum Abschluss dankte Frau Lampe allen UBW‘ lern, die sich schon einmal aufstellen ließen und hoffentlich auch 2019 wieder zur Wahl antreten werden und natürlich dankte sie auch den jeweiligen Lebenspartner, welche die manchmal sehr zeitintensive ehrenamtliche Tätigkeiten mit unterstützten.

Nachdem der offizielle Teil zu Ende war, begann das gemütliche Beisammensein im höchstgelegene Restaurant im Odenwald.